Komitee

Wir danken unserem Komitee für die Unterstützung des Österreichischen Vorlesetag.

Dr. Peter Kaiser

Landeshauptmann Kärnten

Vielen Dank für den „Österreichischen Vorlesetag“. Ich freue mich sehr über diese Initiative für das Buch und das Lesen literarischer Texte – vor allem auch, weil sie einen spannenden, innovativen Weg einschlägt, weil sie auf die Menschen direkt zugeht. Lesen bedeutet, Buchstaben, Wörter, Sätze aufzuLESEN – sie im Kopf zu sammeln. Verbinden wir sie miteinander, erhalten wir Botschaften, Nachrichten, Notizen, Geschichten – Geschriebenes von großer und kleiner Bedeutung. Diese Texte können ein paar Sekunden oder Minuten, hunderte oder gar tausende Jahre alt sein. Durch die Schrift können wir Wissen bewahren und weitergeben. Für mich persönlich haben Bücher einen sehr hohen Stellenwert. Als Bildungsreferent ist es mir wichtig, dass die Menschen – insbesondere Kinder und Jugendliche – Lust aufs Lesen und auf Bücher haben. Also, viel Spaß und Freude beim Lesen!

Mag.a Johanna Mikl-Leitner

Landeshauptfrau Niederösterreich

Geschichten zu hören, führt uns an neue Ufer!   Der vermehrte Einsatz von Technik und elektronischen Kommunikationsmitteln hat den Umgang mit der Sprache verändert. Umso wichtiger ist daher der österreichische Vorlesetag, der uns neue Welten eröffnet und mit jedem Satz unseren Horizont erweitert. Diese Initiative stellt die Freude am Umgang mit Buchstaben, Wörtern, der Sprache und Zeichen in den Mittelpunkt und fordert Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf, sich intensiver auf Texte einzulassen.

Geschichten zu hören, führt uns an neue Ufer – in das Land der Phantasie, in die Welt der Gefühle und des Wissens. Das abwechslungsreiche Angebot beim österreichischen Vorlesetag soll die Freude am Zuhören wecken und zugleich den Prozess des Vorlesens lernen unterstützen. Der österreichische Vorlesetag macht Lesen und Zuhören erlebbar.

Als Landeshauptfrau von Niederösterreich hoffe ich, dass der österreichische Vorlesetag großen Zuspruch findet und wir dadurch auf unkonventionelle Art und Weise zeigen können, wie viel Spaß das Zuhören und das Vorlesen machen kann. Dieses Projekt stellt durch seinen Schwerpunkt auch eine gezielte, bildungspolitische Investition in die Zukunft des Landes dar. In diesem Sinne danke ich für das Engagement und wünsche den Vorleserinnen und Vorlesern viel Freude und hoffe, dass alle „ganz Ohr“ sein werden.

Mag. Thomas Stelzer

Landeshauptmann Oberösterreich

Zu meinen schönsten Familienerinnerungen zählt es, meinen damals noch kleinen Kindern vor dem Schlafengehen Geschichten vorgelesen zu haben. Ein Ritual, das keiner von uns missen mochte, wenn wir gemeinsam in eine andere Welt abtauchten und der Phantasie freien Lauf ließen – und dabei auch noch die Freude an Büchern geweckt wurde. Das Vorlesen schafft einen Moment der Ruhe, besonders bei Kindern. Bücher werden zu Freunden.

Bis 2020 soll beim Vorlesetag in allen österreichischen Gemeinden eine Lesung stattgefunden haben und schon Mitte März 2018 werden tausend Österreicherinnen und Österreicher Kindern jeden Alters vorlesen. Ich begrüße diese Aktion aus ganzem Herzen, denn nie war es wichtiger, sinnerfassend lesen zu können. Die Freude am Lesen ist die beste Grundlage für eine gute Entwicklung der Kinder, es fördert die Kreativität, das logische Denken und das Einfühlungsvermögen. In diesem Sinne wünsche ich allen Beteiligten viel Vergnügen!